Existenzängste wegen Schulden

Existenzängste wegen Schulden

Das beklemmende Gefühl der Angst kennt jeder. Die Ursachen können ganz unterschiedlich sein. Von konkreten Phobien bis hin zu diffusen, schwerer zu fassenden Sorgen. Die weltpolitische Lage, die Corona-Krise und damit zusammenhängende finanzielle Probleme lösen bei vielen Menschen aktuell Existenzängste aus – oft mit negativen Auswirkungen auf die psychische und körperliche Gesundheit.

Wie können Sie der Existenzangst wegen Schulden begegnen? Was hilft beim Abbau von Zukunftsängsten? Das und vieles mehr erfahren Sie in diesem Artikel.

Weltpolitische Lage führt zur Zukunftsangst

Aufgrund der Corona-Krise mussten sich viele Beschäftigte in Kurzarbeit begeben. Selbständige in der Hotel- und Gastwirtschaft, der Veranstaltungs- und der Kulturbranche haben ebenfalls finanzielle Einbußen hinnehmen müssen, die staatliche Hilfen nur bedingt auffangen konnten.

Der Krieg in der Ukraine löst nicht nur Ängste aus, sondern hat auch steigende Energiepreise zur Folge. Höhere Energiekosten schlagen sich in höheren Lebensmittelpreisen nieder – die Lebenshaltungskosten werden insgesamt teurer.

Der Klimawandel trägt zur Zukunftsangst bei. Vielen Menschen machen zusätzlich über zunehmende radikale politische Tendenzen Sorgen.

Vermischen sich die Meldungen aus den Nachrichten mit persönlichen Ängsten, entsteht ein allgemeines Gefühl der Unsicherheit. Politische und soziale Rahmenbedingungen haben Einfluss auf das tägliche Leben, sei es durch steigende Preise oder durch diskriminierende Gesetzgebung.

Zu den üblichen Alltagssorgen gesellen sich Fragen wie: Bricht bald ein Atomkrieg aus? Lässt sich die Klimakatastrophe überhaupt noch abwenden? Reicht das Einkommen in Zukunft aus, um den Lebensunterhalt zu decken?

Was ist eigentlich Angst? Angst ist das beklemmende und bangende Gefühl, bedroht zu werden. Grundsätzlich handelt es sich bei Angst um eine normale Reaktion, die auf eine mögliche Gefahr aufmerksam macht. Angst kann jedoch auch krankhaft sein, wenn sie etwa ohne Anlass auftritt oder die Lebensqualität beeinträchtigt.

Diffuse und konkrete Existenzangst

Laut Duden bezeichnet Existenzangst die Angst, das eigene Leben nicht meistern zu können oder den Sinn des Lebens zu verfehlen. In der psychologischen Praxis wird Existenzangst aber auch als die Angst verstanden, die Existenzgrundlage zu verlieren. Die Existenzangst geht dabei mit der Angst vor Kontrollverlust einher: Betroffene befürchten, dass sich ihr Leben immer weiter verschlechtert, ohne dass sie etwas dagegen unternehmen können.

Psychologen unterscheiden grundsätzlich zwischen zwei Arten von Ängsten: diffuse und konkrete Angst. Diffuse Existenzangst entsteht ohne einen definierbaren Auslöser. Experten sehen vor allem Personen mit einer schwach ausgeprägten Resilienz gefährdet, also Menschen mit tendenziell geringer psychischer Widerstandskraft, die zudem zum Pessimismus neigen. Anders gesagt: Wer generell eher negativ in die Zukunft blickt, hat auch eher Angst, dass sich die Dinge zum Schlechteren wenden.

Bei anderen Menschen hat die Angst vor der Zukunft einen ganz konkreten Auslöser. So geht es beispielsweise vielen Personen, die in die Schuldenspirale geraten sind. Unbezahlte Rechnungen und eingehende Mahnungen führen zur Sorge, die Miete nicht mehr zahlen zu können oder den Kindern nichts bieten zu können. Steigen dann noch die Energie- und Lebensmittelpreise, erscheint die Situation oft ausweglos.

Wie äußern sich Existenzängste?

Wer Angst davor hat, den Job zu verlieren oder sich vor der nächsten Nebenkostenabrechnung fürchtet, leidet noch nicht gleich unter Existenzangst. Ausgeprägte Existenzangst aufgrund von Schulden äußert sich vielmehr dadurch, dass Betroffene kaum an etwas anderes denken können. Selbst freudige Ereignisse lassen sich nicht mehr genießen, da die Gedanken ständig um die finanzielle Situation und damit einhergehende Schwierigkeiten kreisen.

Die Existenzangst setzt sich dabei aus vielen einzelnen Aspekten zusammen: Zur Angst vor möglichen Vollstreckungsmaßnahmen kommt die Angst vor dem Wohnungsverlust und die Angst vor dem Verlust sozialer Anerkennung. Was werden Freunde und Verwandte denken, wenn sie von den Schulden erfahren?

Existenzangst lähmt. Betroffene fühlen sich häufig wie in Schockstarre und können neben den eigenen Ängsten kaum noch andere Reize wahrnehmen. Das hat weitreichende Auswirkungen auf die psychische und körperliche Gesundheit. Der Stress nimmt zu, Schlaflosigkeit tritt ein, Betroffene leiden zudem häufig unter Kopfschmerzen, Verspannungen und Magen-Darm-Problemen. Ausgeprägte Existenzangst kann zu einem tiefen Gefühl der Hoffnungslosigkeit führen, bis hin zum Burn-out und zur Depression.

So können Sie die Existenzangst überwinden

Wer unter Existenz- und Zukunftsängsten aufgrund von Schulden leidet, hat meist das Gefühl, die eigene Situation nicht mehr zum Positiven wenden zu können. Doch dieses Gefühl trügt! Der Existenzangst und der Schuldenfalle zu entkommen, ist zwar nicht leicht, mit der richtigen Strategie lässt es sich jedoch bewerkstelligen.

Beim Weg aus der Angst und aus den Schulden helfen die folgenden Tipps:

  1. Die Angst annehmen
    Im ersten Schritt sollten Betroffene lernen, das Gefühl der Angst zuzulassen und wertfrei anzunehmen. Wie alle negativen Emotionen hat auch Angst eine wichtige Funktion: Sie warnt vor einer Gefahr.
  2. Die Situation realistisch einschätzen
    Im zweiten Schritt sollten Sie die eigene Situation analysieren: Sind die Sorgen wirklich berechtigt? Bestehen Schulden, ist ein konkreter Grund für die Zukunftsangst gegeben. In diesem Fall sollten Sie sich eingestehen, dass Sie finanzielle Probleme haben und diese angehen müssen.
  3. Das Worst-Case-Szenario planen
    Besteht ein realistisches Bild der Situation, sollte man sich Gedanken über das Worst-Case-Szenario machen. Was ist das Schlimmste, was Ihnen als Schuldner widerfahren kann? Ist es eine Lohnpfändung oder Kontopfändung? Die Privatinsolvenz? Selbst in diesem Fall stünde Ihnen noch der pfändungsfreie Anteil Ihres Einkommens zur Verfügung. Haben Sie Angst vor dem Verlust Ihrer Wohnung? Die fristlose Kündigung lässt sich abwenden – wenn Sie rechtzeitig aktiv werden. Der Sinn dieser Übung besteht darin zu erkennen, dass selbst der schlimmstmögliche Fall nicht so ausweglos ist, wie die Existenzangst Ihnen einreden will.
  4. Hilfe suchen
    Schaffen Sie es nicht, sich aus eigener Kraft von der Angst und aus den Schulden zu befreien, ist das kein Grund zur Scham. Genau zu diesem Zweck stehen Ihnen verschiedene Hilfsangebote zur Verfügung. Bei Existenzängsten aufgrund von Schulden empfiehlt sich eine Kombination aus Psychotherapie und einer professionellen Schuldnerberatung. Zusammen mit Ihrem Therapeuten nehmen Sie Ihre psychische Gesundheit in den Angriff. Die Schuldnerberatung hilft Ihnen derweil, wieder einen Überblick über Ihre Finanzen zu gewinnen und zeigt Ihnen mögliche Wege zur Schuldensanierung auf.
  5. Soziale Kontakte pflegen
    Der Kontakt zu geliebten Menschen ist Balsam für die Seele. Trotz Angst und Schulden sollten Sie Ihre sozialen Kontakte daher nicht vernachlässigen. Sprechen Sie ehrlich über Ihre Sorgen, unternehmen Sie aber auch etwas, das Ihnen früher Freude bereitet hat. So stellen Sie der Angst positive Emotionen gegenüber.

Schulden-Ersteinschätzung

– kostenlos, schnell, bundesweit –

FAQ Existenzängste

Woher kommt Existenzangst?

Existenzangst kann ganz konkrete Auslöser haben, zum Beispiel die Angst vor dem Jobverlust, vor steigenden Energiepreisen oder vor den Auswirkungen der Klimakrise. Manche Betroffene leiden jedoch auch unter diffusen Existenzängsten, für die kein äußerer Auslöser besteht. Psychologen sehen die Ursachen in der persönlichen Veranlagung.

Was ist Zukunftsangst?

Zukunftsangst ist definiert als die Angst vor dem Kommenden. Sie tritt vor allem in Phasen des Übergangs auf, etwa zum Ende der Ausbildung, bei einem Jobwechsel oder einem Umzug in eine unbekannte Umgebung.

Wie gehe ich mit Existenzangst um?

Zunächst einmal sollten Sie das Gefühl der Existenzangst zulassen. Anschließend analysieren Sie, wie berechtigt die Ängste eigentlich sind. Im nächsten Schritt sollten Sie sich darauf konzentrieren, nach Lösungen zu suchen, statt nur Schwierigkeiten zu sehen.

Wie überwinde ich Existenzängste?

Ausgeprägte Existenzängste lassen sich am besten mit professioneller Hilfe überwinden. Coaching, Psychotherapie und, sofern Schulden für die Sorgen verantwortlich sind, eine Schuldnerberatung zeigen Ihnen auf, wie Sie mit Ihrer Angst umgehen und konkrete Probleme lösen.

Was ist Selbstzweifel?

Als Selbstzweifel wird der Zweifel an der eigenen Person und den eigenen Fähigkeiten bezeichnet. Betroffene sind unsicher, was sie können, wollen oder sich wünschen.

Schuldnerberatung Schulz: Oliver Schulz (Rechtsanwalt / Fachanwalt für Insolvenzrecht)
Oliver Schulz
Rechtsanwalt / Fachanwalt für Insolvenzrecht

Oliver Schulz ist seit 2010 Rechtsanwalt und hat sich als Fachanwalt auf das Rechtsgebiet Insolvenzrecht spezialisiert. Mit seiner Kanzlei Schulz & Partner führt er seit 2012 die Schuldnerberatung Schulz, die in mehreren deutschen Städten ansässig ist und Schuldnern dabei hilft, ihre Schulden durch einen außergerichtlichen Vergleich, eine Regelinsolvenz oder eine Privatinsolvenz loszuwerden und finanziell neu durchzustarten. Er ist u.a. Mitglied im HAV (Hamburgischer Anwaltverein e.V.) und im Norddeutschen Insolvenzforum Hamburg e.V.. Außerdem ist er als Gastautor aktiv, z.B. auf Unternehmer.de.

Scroll to Top